Archiv

 

"Merry Christmas Schwerte" Eine Koproduktion mit dem Chor Clamott’ und RTG
Regie und Organisation: Christine Kluge und Lars Blömer

So., 22.12., ab 17:00 (Einlass ab 16:00)Schone_Welt.jpg

Eine Art offene Weihnachtsfeier bieten T.a.F., Schwerter „Chor Clamott“ und weitere Schwerter Künstler am 20.12. im Theater am Fluss. Die Zuschauer sitzen an Tischen unmittelbar im Geschehen aus Musik, kurzen Sketchen sowie kleinen Lyrikvorträgen und erleben einen genussvollen Abend mit Glühwein, Gebäck und kleinen Snacks. (Mindestverzehr: 5 €)

"Dreimal Leben" von Yasmina Reza
Regie: Lana Blömer

Do. 23.01  / So. 26.01 / Mo. 27.01 / Di. 28.01 / Mi. 29.01 jeweils um 19:30 Uhr im Theater am Fluss ( Halle 4 der Rohrmeisterei)

Schwache_Manner.jpgAuch in diesem Stück aus der Feder von Yasmina Reza wird dem Zuschauer das Zusammentreffen zweier Ehepaare gezeigt. Das Ehepaar Finidori ist bei Henri und Sonja einem anderen Ehepaar eingeladen – erscheint jedoch einen Abend zu früh. Und dann ist da auch noch das Kind von Henri und Sonja, was einfach nicht schlafen möchte.  In drei verschiedenen Versionen, aus drei verschiedenen Perspektiven kann der Zuschauer hier Zeuge diverser Konflikte, Streitigkeiten und Probleme der beiden Ehepaare werden

"Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller
Regie: Lars BlömerSchwache_Manner.jpg

Sa. 28.09 / So. 29.09 / Mo. 30. 09. / Fr. 4.10 / So. 6.10 / Mo. 7.10 jeweils um 19:30 Uhr im Theater am Fluss (Halle 4 Rohrmeisterei)

Ferdinand und Louise lieben sich – und dürfen dies nicht. Der adelige Ferdinand und die Bürgerliche Louise werden zum Spielball höfischer Intrigen und persönlicher Eitelkeiten und Planspiele, die in der Katastrophe enden. Schillers Klassiker, das bürgerliche Trauerspiel „Kabale und Liebe“, eines der bekanntesten und dichtesten Werke des deutschen Dichters steht in einer radikal modernisierten und gekürzten Version auf dem Spielplan. Orientiert an einem zweifelhaften ästhetischen Vorbild unserer Zeit, den modernen Seifenopern, ist „Kabale und Liebe“ ein echtes Experiment zum Spielzeit-Auftakt.

Edward Albee: „Wer hat Angst vor Virgina Woolf?“ (Regie: Michael Wernikowski)

Do., 24.1., Sa., 26.1., Mo., 28.1., Di., 29.1., Mi., 30.1., jeweils 19:30 im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei)

George und Martha sind verheiratet und verbittert. Nach einer Feier an der Universität erwarten sie noch zwei Gäste zu Hause : den Biologen Nick mit seiner Frau. Ungewollt werden die beiden Zeugen eines seit Jahren andauernden Ehekrieges zwischen den Gastgebern und werden bald mit in den Konflikt hineingezogen. Auch ihre Beziehung bröckelt. Nach einem langen, alkoholreichen, aber durchaus unterhaltsamen Abend mit ebenso viel Witz wie Demütigungen, ist fast jede Illusion zerstört.  Was bleibt, ist die Chance und Hoffnung auf einen Neuanfang. 

 

Erich Kästner: „Das fliegende Klassenzimmer“  (Regie: Anja Samaga und Sina Weber)

 Mi., 12.12., Fr., 14.12., So., 16.12., Mo., 17.12., Di., 18.12., jeweils schon um 19:00 im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei)

In dieser Weihnachtsgeschichte nach Erich Kästner proben Johnny Trotz und seine Freunde seit Wochen an einem ganz besonderen Theaterstück, das zu Weihnachten in ihrem Internat aufgeführt werden soll. „Das fliegende Klassenzimmer“ heißt das Stück, das Johnny selbst geschrieben hat. Dabei geht es natürlich schnell mal drunter und drüber, bis es zur großen Aufführung kommen kann. Doch wenn man Freunde hat, kann einem alles gelingen!

                fliegendes_klassenzimmer_klein.jpg

 

13 – Ein Lyrikevent

Nach Erich Kästners 13 Monate

Ein besinnlicher, lyrisch-musikalischer Rundgang zum Welttheater der Straße. Das Ensemble begibt sich in der malerischen Schwerter Altstadt auf eine Zeitreise durch die Monate eines Jahres und deren Stimmungen.

Urfaust

Tragödie nach J.W. v. Goethe

16. 9. | 18. 9. | 21.9. | 22.9. | 23.9. | 25.9.2011 | jeweils 19:30 Uhr
Die schlanke, frühe Fassung des »Faust«-Stoffes rückt die Liebestragödie von Faust und Gretchen in den Mittelpunkt. Der ältere Gelehrte Faust verliebt sich in das junge Mädchen, doch ihre Liebe hat trotz der tatkräftigen Hilfe von Mephisto keine Chance.

Trailer

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

Komödie von Adam Long

28.10. | 30.10.2011 | jeweils 19:30 Uhr
Peter, Jon und Chris, drei Shakespeare-Fans, versuchen das Unmögliche. An einem Abend wollen sie sämtliche Werke des von ihnen so verehrten Autors »in einem Theatererlebnis dingfest machen.« Nach ausverkauften Vorstellungen in der letzten Spielzeit machen die drei auch 2011/12 Station im Theater am Fluss und nehmen den Zuschauer mit auf eine irrsinnig komische Achterbahnfahrt durch das Gesamtwerk des englischen Nationaldichters.

Aus dem Staub

Groteske von Hans Jürgen Kugler

12.11. | 14.11. | 16.11. | 17.11. | 21.11.2011 | jeweils 19:30 Uhr
Selim, ein Palästinenser, trifft nach geglücktem Selbstmordattentat seinen Schöpfer, »den Einen «. Als Selim seine Belohnung einfordert, liest dieser ihm gründlich die Leviten. Es entwickelt sich ein mitreißender Streit über Gut und Böse und über die Natur des Menschen. Die politische Farce bietet politisch unkorrekte und gewagte Unterhaltung.

Trailer

Charles Dickens: Reloaded

Weihnachtsgeschichte nicht nur für Kinder

16.12. | 17.12. | 18.12. | 20.12. | 21.12.2011 | jeweils 19:00 Uhr
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr nimmt das Theater am Fluss auch in dieser Weihnachtszeit die moderne Dickens-Fassung von Regisseur Lars Blömer in den Spielplan auf. Radikal entstaubt und gekürzt und liebevoll mit Video- und Musiksequenzen umgesetzt, ist diese Dickens-Variante Weihnachtsunterhaltung für die ganze Familie.

Der Theatermacher

Komödie von Thomas Bernhard

26.1. | 27.1. | 30.1. | 31.1. 2012 | jeweils 19:30 Uhr
Der großartige Bruscon ist der beste Schauspieler, Regisseur und Autor der Welt - zumindest seiner Ansicht nach. Mit einem selbst geschriebenen Stück ist er mit Frau und Kindern auf Tour. Heute spielen sie im kleinen Dorf Utzbach vor einem Publikum, das seine Ansprüche natürlich nicht erfüllen kann. Turbulente und groteske Situationen entstehen ...

Trailer

Rot

Lyrikabend zum Valentinstag

14.2. ab 19 Uhr, Themenabend in der Gaststätte Locanta am Markt
Wie im letzten Jahr wird auch in dieser Spielzeit das Café »Locanta« am Markt in Schwerte zum Schauplatz eines besinnlich-romantischen Themenabends zum Valentinstag. Gedichte, Songs und Prosa rund ums Thema Liebe erwarten die Zuschauer.

Johnny zieht in den Krieg

Dalton Trumbo‘s Johnny got his gun – adaptiert von Bradley Rand Smith.

24.2. | 26.2. | 29.2. | 1.3. | 2.3.2012 | jeweils 19:30 Uhr
Johnny ist nur noch ein Stück Fleisch. Voller Tatendrang in den ersten Weltkrieg gezogen, wurde der junge Soldat von einer Granate getroffen, verlor Augen, Ohren, Gesicht, Arme und Beine. Weil die Ärzte ihn für hirntot halten, erhalten sie ihn am Leben, um zu sehen, wie lang ein seelenloser Körper überlebt. Was sie nicht wissen: Johnny ist bei Bewusstsein, versucht verzweifelt Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen und verliert langsam den Verstand ...

Trailer

True West

Familiendrama von Sam Shepard

26.4. | 28.4. | 29.4. | 3.5 | 4.5.2012 | jeweils 19:30 Uhr
Während seine Mutter in Alaska Urlaub macht, soll Austin, erfolgreicher Schriftsteller und Familienvater, auf ihr Haus in Kalifornien aufpassen. Austin hofft darauf, einem erfolgreichen Produzenten sein neuestes Drehbuch verkaufen zu können, wobei ihm jedoch sein älterer Bruder Lee – ein Landstreicher und Dieb – in die Quere kommt. Das Drama handelt von zwei Brüdern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und dabei nicht merken, wie wunderbar sie sich ergänzen könnten ...

Trailer

Die zwölf Geschworenen

Gerichtsdrama von Reginald Rose

19.6. | 23.6. | 24.6. | 25.6. | 26.6. | 29.6. | jeweils 19:30 Uhr
Das Gerichtsdrama von Reginald Rose ist ein leidenschaftliches Pladoyer gegen Vorurteile und einem breiteren Publikum durch den gleichnamigen Film von Sidney Lumet bekannt. Die Geschworenen haben sich in einem Mordprozess zurückgezogen, um über das Schicksal eines jungen Einwanderers zu beraten, der seinen Vater ermordet haben soll. Schnell scheint das Todesurteil festzustehen, doch der Geschworene Nr. 8 hat Zweifel. Es ist an ihm, das Leben des jungen Angeklagten zu retten.

Trailer

Macbeth

Tragödie von William Shakespeare

Termine: 20.6., 21.6., 22.6., 23.6., 24.6., 25.6.2011, jeweils 19:30
Beschreibung des von seiner diabolischen Frau forcierten Aufstiegs desTitelhelden Macbeth zum schottischen König, seinen Wandel zum herrischen Tyrannen und seinen tragischen Fall. Shakespeares bekanntestes Königsdrama stark gekürzt und modernisiert.
Regie: Lars Blömer

Blick zurück im Zorn

Gesellschafts-Groteske von John Osborne

Termine: 27.4., 29.4., 30.4., 4.5., 5.5. 2011,
Jimmy Porter, Student ohne Abschluß, bekämpft seine Hoffnungslosigkeit durch mutwilligen Zorn gegen alles gedankenlose Fortwursteln in gesellschaftlichen Zuständen, die Mitte der 50er Jahre noch wie Naturgegebenheiten hingenommen werden. Stolz auf seine Wurzeln in der Arbeiterklasse - Realitätssinn, eine misstrauische Wachheit und eine, nicht unromantische, Solidarität mit allem, was ungeschminkt und echt ist -, sucht er verzweifelt nach einem Glauben, nach der Guten Sache, an die er den Zorn seiner großen moralischen Leidenschaft verschwenden könnte. Er glaubt ihn in seiner Frau Alison zu finden, aber die Beziehung zerbricht an seiner Tyrannei.
Regie: Lars Blömer

Shakespeares sämtliche Werke leicht gekürzt

Komödie von Adam Long

Termine: 18.2., 19.2., 8.3.,9.3., 10.3. 2011, jeweils 19:30
Die hinreißend komischen (leicht gekürzten) Shakespeare-Werke sind auf der ganzen Welt zu einem Publikumsrenner geworden. Ein Riesenspaß für Shakespeare-Fans und für alle, die es werden wollen. – Die Kult-Komödie ist eine Liebeserklärung an einen Autor, dessen Kraft als Theatermagier auch fast 400 Jahre nach seinem Tod fasziniert!
Regie: Lars Blömer

Love is …

Lyrikabend zum Valentinstag

Sonderveranstaltung – Termin: 14.2. 2011, ab 19 Uhr, gesonderter Eintrittspreis
Ort: Gaststätte Locanta am Marktplatz
Ein phantasievoller Lyrikabend rund um die Liebe erwartet den Zuschauer, der sich in der gemütlichen Location am Markt in Schwerte einfindet. Mit Gedichten, Liedern und kurzen Texten kann man hier einen romantischen Abend verbringen.

Frohe Feste

Komödie von Alan Ayckbourn

Termine: 28.1., 29.1., 30.1.2011, jeweils 19:30 (am 30.1. um 18:30)
Sidney, Besitzer einer Ladenkette, hofft durch den Bankmanager Ronald einen großen Kredit für seine Expansionspläne zu bekommen. Darum lädt er ihn und seine Frau zum Weihnachtsfest ein. Aber auch Sidneys befreundeter Architekt Geoffrey und seine Frau sind eingeladen, denn Geoffrey will durch Ronald an einen Großauftrag kommen. 3 Ehepaare, an 3 Weihnachtsfesten, in 3 aufeinander folgenden Jahren – das bekommt der Zuschauer in diesem Stück zu sehen. Die eigentlichen Weihnachtsfeiern, die im Wohnzimmer spielen, bleiben jedoch dem Blick verborgen. Gezeigt wird nur das, was sich während der Feste in der Küche abspielt, die Intrigen hinter dem Fest.
Regie: Sina Weber

Charles Dickens RELOADED

Ein modernes Weihnachtsmärchen frei nach Charles Dickens

Termine: 10.12., 11.12., 15.12., 16.12., 17.12. 2010, jeweils 19 Uhr

Charles Dickens klassische Weihnachtsgeschichte um den geizigen Scrooge, der Weihnachten verabscheut, aber in der Weihnachtsnacht von drei Geistern bekehrt wird, dürfte jedem ein Begriff sein. Das Theater am Fluss zeigt zur Weihnachtszeit eine modernisierte Variante, frei nach Motiven von Dickens’ Erzählung – für die ganze Familie.
Bearbeitung und Regie: Lars Blömer

Der einsame Westen

Tragikomödie von Martin MacDonagh

Termine: 23.10., 27.10., 28.10., 9.11., 10.11.2010, jeweils 19:30 Uhr
Teil drei der Leenane-Trilogie führt wieder in das kleine irische Dorf, in dem zwei Geschwister um das Erbe ihres Vaters streiten. Der verzweifelte Geistliche des Ortes, Pater Welsh zerbricht an der Sorge um seine Gemeindemitglieder, die scheinbar nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und sich auf Kosten des jeweils anderen bereichern wollen. Schließlich zieht er die bittere Konsequenz. – Ein düsterer Blick ins Innere der menschlichen Seele, bei dem einem das Lachen im Hals stecken bleibt.
Regie: Lars Blömer

Die Dreigroschenoper

Musiktheaterstück von Berthold Brecht und Kurt Weill

Termine: 26.8., 6.9., 7.9. 2010, jeweils 19:30 Uhr
Ort: Rohrmeisterei Schwerte, Halle 3, VVK 12€/7€, AK 16€/9€
Ein echter Klassiker eröffnet die Spielzeit des Theaters am Fluss im Kulturhauptstadtjahr. Mit Bertolt Brechts und Kurt Weills epischer Oper um die Widersacher Jonathan Peachum und Mackie Messer, die als Bettlerkönig und Ganove um Peachums Tochter Polly streiten, steht das größte Projekt der Spielzeit an. Unterstützung erhält das T.a.F.-Ensemble unter anderem von Raul Vandetta alias Theo Spanke, sowie Stefan Bauer von der Schwerter Band „K.r.a.s.s.“ und zahlreichen Schwerter Musikern. 
Regie: Lars Blömer

Dogville

Parabel nach dem Film von Lars Trier

In Lars von Triers experimenteller Parabel „Dogville“, im Original ein Kinofilm mit Nicole Kidman, werden am Beispiel der Kleinstadt Dogville, in die die Fremde Grace einzieht, zwischenmenschliche Beziehungen und Abhängigkeitsverhältnisse von Menschen analysiert. Grace, die auf der Flucht vor Gangstern und Polizei zu sein scheint, muss sich ihr „Bleiben“ erst verdienen, durch körperliche Arbeit und Zuwendung ... Immer mehr wird von ihr verlangt, die Flucht scheitert, doch schließlich gibt es eine überraschende Wendung ... „Dogville“ ist eine fast an ein Brechtsches Lehrstück erinnernde Erzählung über die niederen Triebe des Menschen, angesiedelt im Amerika der 20er Jahre.

Misery

Thriller nach Steven King

In Stephen Kings Meisterwerk mit dem Originaltitel: „Sie“ rettet eine Frau Namens Annie den verunglückten Autor Paul Sheldon aus einem Schneesturm und pflegt den Schwerverletzten. Sie scheint sein größter Fan zu sein, aber als sie entsetzt feststellt, dass er ihr Lieblingsfigur in seinem neuen Buch sterben lässt, hält sie ihn gefangen und zwingt ihn, das Werk umzuschreiben ... „Misery“ ist eines der beklemmendsten und fesselndsten Kammerspiele der letzten Jahre ...

Openstage

Mitmach-Experiment

Jeder kann sich bewerben, ob mit einer Lesung, Theater-Sketchen, Kabarett, Musik…... Näheres dazu unter info@theateramfluss.de ... Näheres dazu sollte eigentlich genau an dieser Stelle erscheinen ...

Ein Schädel in Connemara

Tragikkomödie von Martin MacDonagh

Nach dem 1. Teil „Beauty Queen“ in der letzten Spielzeit zeigt Teil 2 der Leenane-Trilogie einen Totengräber, dessen Frau Jahre zuvor bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, und der nun handgreiflich auf der Suche nach der Vergangenheit ist.
Mick wird von Zeit zu Zeit vom Pfarrer des Dorfes, Pater Welsh, beauftragt, Leichen, die sieben Jahre auf dem Friedhof lagen, zu exhumieren und die Knochen im nahen See zu versenken, um Platz für neue Tote zu schaffen. Erstmalig ist Mairtin, ein junger Bursche, ziemlich unterbelichtet, als Gehilfe dabei. Das pikante ist diesmal, dass Mick seine vor sieben Jahren bei einem Autounfall verunglückte Frau Oona ausgraben muss. Allerdings ist nie ganz bewiesen worden, dass Micks sie nicht ermordet hat. Als Mairtin und Mick nun ihr Grab öffnen, finden sie Oonas Gerippe nicht. Es ist gestohlen worden ...

Peter Pan

Kinderstück in der Übersetzung von Erich Kästner

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Peter Pan, dem Jungen der nie erwachsen werden will und seinem Gegenspieler Captain Hook. Das bekannte Bühnenstück nach James M. Barrie zeigt das T.a.F. in der Übersetzung von Erich Kästner, mit einem Ensemble aus Kindern zwischen 10 und 15 Jahren und erfahrenen T.a.F.- Schauspielern. Die Inszenierung wird im Rahmen einer Probenfreizeit in den Herbstferien (12.-15.10.2009) erarbeitet und wird 18.bis 21.12. der Öffentlichkeit präsentiert. Kinder und Jugendliche haben die Chance, mit viel Spaß unter professioneller Anleitung erste Theatererfahrungen zu sammeln und Begeisterung für die Bühne zu entdecken.

Die Präsidentinnen

Kammerspiel-Groteske von Werner Schwab

1990 uraufgeführt ist „Die Präsidentinnen“ das meist gespielte, weil spielbarste Stück des Radikalautors Werner Schwab. Drei Frauen sitzen in der Küche beim Kaffee, schauen eine Papstmesse und fangen an über das Leben zu fantasieren. Das Stück jagt die drei älteren Damen in immer wildere Allmachtsphantasien, die mehr und mehr sexuell aufgeladen und größenwahnsinnig werden. Als am Ende die Fantasie an der Realität zerschellt, kommt es zu Mord und Totschlag ...

AMOK

Thriller (Projekt mit Jugendlichen zum Thema Amoklauf an Schulen)

Der Außenseiter Charlie Decker dreht durch. Als er zum Schuldirektor gerufen wird, holt er aus seinem Spind eine Waffe, erschießt zwei Lehrer und nimmt seine Klasse als Geiseln. Im Klassenraum entwickelt sich ein emotionales Katz- und Mausspiel, denn Charlie spielt seine Mitschüler gegeneinander aus, während draußen die Polizei den Sturm vorbereitet ...

Cocktail für eine Leiche

Krimi nach Alfred Hitchcock

Ein Hitchcock-Klassiker auf der Theaterbühne: Zwei Studenten planen den perfekten Mord, angeregt durch einen Vortrag ihres Lehrers. Sie verstecken die Leiche des getöteten Mitschülers in einer Truhe und laden zu einer Cocktailparty. Im Laufe des Abends allerdings schöpft der ebenfalls eingeladene Lehrer Cadell Verdacht und es wird schnell klar, dass auch dieses Verbrechen nicht perfekt war ...

 


Sweeney Todd – Der Teufelsbarbier von der Fleet Street

Bühnenstück von Christopher G. Bond
Regie: Lars Blömer

9., 10., 28. und 30.09. um 19:30 Uhr in der Halle 3 der Rohrmeisterei

Christopher G. Bonds Theaterstück um den rachsüchtigen Barbier Benjamin Barker – bekannt durch den Musical-Film mit Johnny Depp und Helena Bonham Carter – bildet den Auftakt der neuen Spielzeit. Stefan Bauer, Stefan Breuer, Sylvia Guse, Holger Auer und viele andere Schwerter Künstler und Musiker verstärken das TaF-Ensemble.

Der Barbier Benjamin Barker ist zurück – zurück aus der Strafkolonie in die ihn eine Intrige vor Jahren brachte: Ein Richter nutzte seine Machtposition aus, um ihn los zu werden und Barkers Frau für sich zu gewinnen. Das Leben des sanftmütigen Barbiers und seiner Familie wurde zerstört. Jahre später kommt er zurück und ist ein anderer geworden – der finstere Racheengel Sweeney Todd, der in den Londoner Armenvierteln alles tötet, was sich ihm in den Weg stellt. Todd macht gemeinsame Sache mit der Pastetenbäckerin Mrs. Lovett, die ihm hilft, seine Opfer aus dem Weg zu schaffen und dabei endlich wieder günstig an Fleisch kommt …


„Kerle mieten“ von Kirsten Boie / Stefan Schroeder
Regie: Anja Samaga & Sina Weber

 

Do. 22.05 / Sa. 24.05 /So. 25.05 / Mo. 26.05 /Di. 27.05, jeweils 19 Uhr im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei)

 

Anne-Marie „mit dem vornehm verschluckten e irgendwo“ ist in einer misslichen Lage. Zum jährlichen Tennisclubfest hat sie zwar schon ein neues Kleid, aber noch keinen Tanzpartner, der sie begleitet. Das bringt Lulu und Lissa auf eine geniale Idee. Sie gründen eine Kerle-Vermietungs-Agentur! „Kerle mieten“ spielt nicht nur perfekt und humorvoll mit Gender-Kategorien, sondern schildert auch sehr lebensnah das alltägliche Leben einer Heranwachsenden.

 

 

 

Das Kinderensemble des Theater am Fluss hat in dieser Spielzeit eine Jugendgruppe gebildet, in der die älteren Kinder sich zum ersten Mal an Themen aus ihrem eigenen Alltag heranwagen. 


"Bei Anruf Mord" von Frederick Knott

Regie: Markus Beer

Sa. 26.04 / Mo. 28.04 / Di. 29.04 / Fr. 2.05 / Sa. 3.05 jeweils 19:30 Uhr im Theater am Fluss (Halle 4 der Rohrmeisterei)

In dem von Alfred Hitchcock verfilmten Stück plant der Ex-Tennisprofi Tony die Ermordung seiner Ehefrau Sheila, nachdem er erfahren hat, dass sie eine Affäre mit dem Kriminalschriftsteller Max hat. Wenn Sheila Tony verließe, könnte er seinen aufwändigen Lebensstil nicht mehr finanzieren. Aus Geldgier beauftragt er seinen ehemaligen Studienkollegen, Sheila zu ermorden. Doch nachdem Sheila den angeheuerten Mörder in Notwehr erstechen konnte, wird sie zum Tode verurteilt, weil es Tony gelingt, die Spuren am Tatort zu fälschen. Ist da noch eine Wende möglich? 

"Sein oder Nichtsein" von Nick Whitby
Regie: Alexander Lux

Fr. 21.02 (ausverkauft)/ So. 23.02 / Mo. 24.02 / Do. 27.02 / Fr. 28.02 jeweils um 19:30 Uhr im Theater am Fluss (Halle 4 der Rohrmeisterei)

 Warschau im Jahre 1939 kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges. Im Polski-Theater durchlebt das Ensemble bei den Proben zu Hamlet turbulente Momente. In dieser wilden Verwechslungskomödie voller Wort- und Spielwitz spielen die Schauspieler zwischen Spionen, Attentätern und dem Feind um ihr Leben. Berühmt wurde das Stück durch die Verfilmung von Ernst Lubitsch.  

"Peter Pan Reloaded" dramaturgisch bearbeitet von Lars Blömer, frei nach Peter M. Barrie
Regie: Lars Blömer

Achtung!!! Geänderte Termine.

Sa. 29.03 / Di. 1.04 Do. 3.04 / Fr. 4.04 / So.6.04 jeweils um 19:30 Uhr im Theater am Fluss (Halle 4 der Rohrmeisterei)

Schwache_Manner.jpg „Peter Pan Reloaded“ ist eine düster-melancholische Bearbeitung des Stoffes frei nach Peter M. Barrie, in der die althergebrachten Charaktere ordentlich durcheinandergewirbelt werden. Mit moderner Musik als szenischer Collage und inmitten menschlicher Abgründe bietet diese Inszenierung einen Blick auf die dunkle Seite des „Nicht-Erwachsen-Werdens“.

"Herzschmerz" – Lyrikabend zum Valentinstag
Regie: Lars Blömer

Fr. 14. 2. 2014 ab 19:30 im Locanta am Markt

 Wie bereits mehrmals in den letzten Jahren gibt es auch in diesem Jahr einen Auftritt in der Schwerter Gaststätte „Locanta“ am Markt. Musik und Lyrik rund um das Thema „Liebe“ steht auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, Tischreservierungen bitte direkt im „Locanta“ vorne.

 

 

„Peterchens Mondfahrt“ von Gerdt von Bassewitz / Sina Weber
Regie: Anja Samaga & Sina Weber

Fr. 6.12 um 19:00 Uhr / Sa. 7.12 um 16:00 Uhr / So. 8.12 um 16:00 Uhr / Fr. 13.12 um 19 Uhr(Vorstellung ist bereits Ausverkauft) / Sa. 14.12 um 16 Uhr / So. 15.12 um 16 Uhr im Theater am Fluss (Halle 4 der Rohrmeisterei)

Schone_Welt.jpgAnneliese und Peterchen sind zwei liebe und ehrliche Kinder. Doch ein Abenteuer haben die beiden noch nie erlebt, bis eines Tages der Maikäfer Herr Sumsemann in ihrem Zimmer auftaucht. Gemeinsam mit ihm machen sie sich auf zum Mond, denn dort hin hat der böse Mondmann das sechste Beinchen des Maikäfers entführt. Auf der Reise dort hin treffen die Kinder alle Naturgeister. Eine spannende Geschichte über Freundschaft und Mut, mit viel Musik und fantastischen Gestalten.

Das Kinderensemble des Theater am Fluss bestehend aus 20 Kindern ab 7 Jahren freut sich auf ihr zweites Stück. Nachdem sie in der vergangenen Spielzeit mit „Das fliegende Klassenzimmer“ ihre Premiere gefeiert haben, wird das neue Stück „Peterchens Mondfahrt“  für die TaF-Kinder angepasst und geschrieben. 


Bertolt Brecht: „Mutter Courage und ihre Kinder“  (Regie: Lars Blömer)

Mi., 19.6., Mo., 24.6., Di., 25.6., Mi., 26.6. , jeweils 19:30 Uhr in Halle 3 der Rohrmeisterei

Die Marketenderin Mutter Courage zieht mit , ihren Kindern durch die Lande und versucht, am 30jährigen Krieg „ihren Schnitt“ zu machen. Brechts Parabel zeigt jedoch, „daß die großen Geschäfte in den Kriegen nicht von den kleinen Leuten gemacht werden“. Mutter Courage verliert ihre Kinder durch einen Krieg, den sie selbst gefördert hat. Mit der Musik von Paul Dessau, realisiert vom gleichen Team wie „Die Dreigroschenoper“ im Jahre 2010, bildet dieses Theatererlebnis in der großen Halle 3 der Rohrmeisterei  Höhepunkt und Abschluss der Jubiläumsspielzeit.

 

Stefan Schroeder: „Der Abend ihres Lebens“ (Regie: Sina Weber)

 Fr., 22.3., So., 24.3.,  Mi., 27.3. jeweils 19:30 im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei), Zusatzvorstellungen in verschiedenen Häusern geplant

Ein Abend, drei Leben und drei Sichtweisen. Ein Regisseur, eine Schauspielerin und ein Kellner treffen in einem Lokal aufeinander. Doch was die drei Charaktere der Komödie nur einmal erleben, erlebt der Zuschauer drei Mal. So erscheint der Regisseur mal wortgewandt, mal cholerisch. Nur der Zuschauer kann die Geschehnisse und die Komik dieses Abends vollends erfassen. Das Stück wird eigens als Uraufführung im Theater am Fluss erarbeitet. 

 

Yasmina Reza: „Der Gott des Gemetzels“ (Regie: Lars Blömer)

Wiederaufnahme Fr. 26.04.2013/ So. 28.04.2013 / Di. 30.04.2013, jeweils 19:30 im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei)

Im letzten Jahr in der Version von Roman Polanski im Kino, nun auf der Bühne des Theaters am Fluss. Yasmina Rezas groteske Komödie erzählt von zwei Elternpaaren, die sich nach der Schlägerei ihrer Söhne bei einem Kaffee gütlich einigen wollen. Doch die bürgerlichen Fassaden der scheinbar intakten Ehen brechen auf und das Gespräch eskaliert…

                                     gtg_klein_.jpeg

 Martin MacDonagh: „Eine Enthandung in Spokane“ (Regie: Lana Bremshey)

Wiederaufnahme. So., 5.5 und Mo., 6.5. jeweils 19:30 im „Theater am Fluss“ (Halle 4 Rohrmeisterei)

In der jüngsten schwarzen Komödie aus der Feder des irischen Erfolgsautors sinnt Carmichael auf Rache: einst hat ihm ein Haufen nichtsnutziger Jugendlicher die Hand abgeschnitten. Nun jagt er sie durch das ganze Land und landet schließlich im heruntergekommenen Ort Spokane. Doch ist er wirklich am Ziel?

Welttheater der Straße - Das Haus Erinnerung

Einakter von Erich Kästner 
Regie: Lars Blömer

28.und 29.8. – Zeiten und Bühne siehe Festivalprogramm

Schüler treffen nach langen Jahren bei einem Klassentreffen auf ihren alten Lehrer, der ihnen nochmals eine Lehrstunde erteilt. Dabei lernen die Anwesenden etwas über die Vergänglichkeit von Lebensträumen und Lebenseinstellungen. Kästners bittersüßer Einakter ist unser diesjähriger Beitrag zum 23. Welttheater der Straße in Schwerte

Sterntaler

05.12. / 12.12. um 19h
06.12. / 07.12. / 13.12. / 14.12. um 16h

von Manfred Hinrichs nach den Brüdern Grimm

Regie: Anja Samaga & Sina Weber
Ein Weihnachtsmärchen mit Musik vom Jungen Ensemble 

Weihnachtsmärchen mit Musik von unserem Jungen Ensemble, das die ganze Geschichte des einsamen Mädchens erzählt. Es begibt sich am Weihnachtsabend auf die Reise, um einen wunderbaren Ort zu finden, an dem jeder Mensch glücklich lebt. Allen, die sie auf diesem Weg trifft, öffnet sie ihr Herz. Die liebevoll gestalteten Charaktere führen allen vor Augen, wie viel Gutes einem widerfahren kann, wenn man nur ehrlich und gutmütig zu seinen Mitmenschen ist. So wird im Spiel eine Botschaft der Nächstenliebe verbreitet - passend zum Weihnachtswunder. 

Merry Christmas Schwerte

21.12. um 18.30h

Ko-Produktion mit dem RTG und dem Chor Clamott’,

Organisation: Lars Blömer und Christine Kluge 

Wie im letzten Jahr wollen wir gemeinsam mit unseren Zuschauern in einer offenen Weihnachtsfeier das bisherige Spieljahr Revue passieren lassen und uns auf die Weihnachtstage einstimmen. Unsere Zuschauer ko?nnen sich auf einen bunten Reigen aus Musik, Sketchen und Lyrik freuen. 

Andorra

Drama von Max Frisch 
Leitung: Anja Samaga 

Fr. 20. / Sa. 21. / Mo. 23. / Di. 24. / Sa. 28. November um 19:00 Uhr / So. 29. November um 16:00 Uhr

Jetzt erobern WIR die Bühne

Diese Produktion steht ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung. Die Mitwirkenden sollen alles kennenlernen, was außer dem Schauspielen noch zu einer Theaterproduktion gehört. Nachdem sie sich in einem Workshop mit theoretischen Grundlagen, praktischen Übungen und verschiedenen Methoden beschäftigt haben, werden sie das Stück unter der Leitung von Anja Samaga selbst inszenieren. Dazu zählt natürlich nicht nur das Schauspielen und Regie Führen, sondern auch die genaue Planung der Aufführung, die Einteilung des Budget und vieles mehr. 

Das Junge Ensemble hat sich für dieses anspruchsvolle Stück selbst entschieden. Durch die Thematisierung von Vorurteilen und ihrer Auswirkung auf die Gesellschaft hat das Stück auch nach über 50 Jahren nichts von seiner Aktualität verloren hat. 

IMG_5478.jpg

 

Lieder und Gedichte aus unseren Stücken

 27.02 um 19:30 Foyer Sparkasse Schwerte

„Die Dreigroschenoper“, „Stimmen aus Theresienstadt“, „Mein Hundemund“, „Mutter Courage“, „Sweeney Todd“, „Die Schaubude“… Produktionen mit viel Musik sind bisher im Theater am Fluss gelaufen. Grund genug, daraus die größten Hits in einer bunten Revue nochmals zu präsentieren. Das Publikum kann es sich, gut versorgt mit Getränken gemütlich machen und in Erinnerungen schwelgen.

Einer von uns

Ein psychisch-emotionales Duell zum Thema Mobbing von Stefan Schroeder
Regie: Stefan Schroeder

11. , 12. , 15. Und 17.3. um 19:30 Uhr

Ben steht unter Verdacht, für das Verschwinden seines Mitschülers Daniel verantwortlich zu sein. Der ermittelnde Kommissar versucht mit allen Mitteln, ihn zum Reden zu bringen. Spannend wie ein Krimi treibt das Stück ein kluges Spiel mit Wahrheit und Lüge, mit Opfer- und Tätersein, mit fehlenden Informationen und falschen Schlussfolgerungen – und endet überraschend. Ab 13 Jahren. 

Ronja Räubertochter

Stück mit und für Kinder von Astrid Lindgren
Regie: Sina Weber und Anja Samaga

01., 02. ,05., 07. 09. und 10.4 – Montag bis Freitag 19:00 Uhr, 
Samstag und Sonntag 16:00 Uhr

In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Es war eine so heftige Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen …. Dieses Gewitterkind sorgt für eine Menge Trubel im Mattiswald und zwischen den verfeindeten Familien, die dort leben.

Das Junge Ensemble entführt zum Frühjahrsbeginn in eine magische Welt voller witziger Figuren wie Rumpelwichte und Wilddruden und zeigt eine Geschichte über Familie, Freundschaft und über den Mut, seinen eigenen Weg zu gehen.